top of page

Ab wann müssen wir klimaneutral sein?

Die USA dürften jetzt kein C02 mehr ausstoßen

- und Deutschland ab 2027

Landschaft: Im Vordergrund Monokultur Wiese, dann Maisfeld, Wald, Berge und Strommasten

Denn das Budget, um die 1,5-Grad-Marke beim Klimaschutz einzuhalten, wäre dann für diese Länder erreicht. Das haben Wissenschaftler für die Website www.showyourbudgets.org errechnet. Der CO2-Rechner zeigt, ab wann die einzelnen Länder CO2-neutral wirtschaften müssten. Der Hintergrund: sie berechnen die Werte pro Kopf und nicht global gesehen.

Im Endeffekt ist ein Pro-Kopf-Budget die fairere Vorgehensweise.

Denn andere Länder stoßen pro Person deutlich weniger Kohlendioxidäquivalente aus.

Beispiel: Indien hätte demnach noch Zeit bis 2079 bis sie die 1,5 Grad Grenze reißen, Bangladesch sogar bis 2196.

Wenn man das rechnerisch auf die ganze Welt überträgt, haben wir bis 2036 Zeit bis zur 1,5-Grad-Marke.

Dies auch nur, weil andere Länder uns mit ihrem geringeren Ausstoß retten.

Allerdings gilt das ausschließlich für den Fall, dass wir so weiterwirtschaften, wie bisher. Aber: Die Emissionen steigen global gesehen weiter. Vor einem Jahr waren wir bei ca. 35 Milliarden Tonnen Kohlendioxid, bis 2050 erwartet man 43 Milliarden Tonnen weltweit. (Quelle: statista; A, Breitkopf, 20.1.2022)

Folglich hat Deutschland noch ca. 5 Jahre Zeit, um von den 770 Millionen Tonnen Treibhausgasen pro Jahr herunterzukommen.

Hier eine kurze Übersicht bis wann ein paar ausgewählte Staaten/-Gemeinschaften Zeit bis zur 1,5 Grad Grenze haben:

Gerissen haben die Grenze bereits:

Kanada : 0 Jahre

USA: 0 Jahre

Bahrain: 0 Jahre

Vereinigte arabische Emirate: 0 Jahre

Bald kommen folgende Länder an ihr Pro-Kopf-Budget:

Russland: 2022

Tschechien: bis 2026

Deutschland: 2027 Österreich: 2029

China: 2030

Polen: 2030

EU: 2033

Dänemark: 2036

Schweden: 2038 Schweiz: 2039

Italien: 2041

Etwas mehr Zeit haben noch:

Indien: 2079

Bangladesch: 2196

Burkina Faso: 2327

Gambia: 2376

Offensichtlich sind hier viele Hausaufgaben zu tun. Vor allem wenn man weiß, dass die Chance unter der 1,5 Grad Marke zu bleiben nur 50:50 steht. Der Weltklimarat IPCC setzt ein relativ großes CO2-Budget voraus. Hier wird oft kritisiert, dass die Zahlen zu hoch sind, sowie unrealistisch seien und dass wir folglich schneller und effizienter handeln müssten. Denn nicht einberechnet sind sogenannte Rückkopplungseffekte, wenn beispielsweise der Permafrost auftaut. Dadurch würden nämlich wiederum Treibhausgase freigesetzt. Allerdings ist das alles sehr schwer und komplex zu berechnen. Wir kennen nur in etwa, nicht einmal genau alle Faktoren und die Stärke ihres Einflusses, die für weitere Kettenreaktionen sorgen können. Aus diesem Grund wird man auch strengere Berechnungen finden, die besagen, dass wir schneller handeln müssten. Was sollte man Eurer Meinung nach als erste angreifen, um das 1,5 Grad Ziel noch zu erreichen? Und ist das 1,5 Grad Ziel Eurer Meinung nach überhaupt noch zu erreichen?

Σχόλια


bottom of page