top of page

Kastanien - Waschmittel, Spielzeug und viel mehr

Tausendsassa Kastanien - wie man damit waschen und sich kinderfreie Minuten erkaufen kann

geflochtener Weidenkorb mit Kastanien

17. Oktober 2014 Diese Tage fallen sie in Massen von den Bäumen - die Kastanien, genauer die heimischen Rosskastanien. Aus diesen kann man viel machen: Kastanienmännchen, Kastanienketten - aber wer keine Kinder hat, wird daran nicht so viel Vergnügen finden. Aber vielleicht daran ein kostenloses Waschmittel herzustellen? Manche nehmen eine handvoll Kastanien wie Waschnüsse her und legen sie in die Wäschetrommel. Das ist im Vergleich zu Waschnüssen eine kostengünstige Alternative. Waschnüsse sind aber keine nachhaltige Alternative zu Waschmittel: Ich spiele dabei nicht nur auf die Transportwege an, sondern auch darauf, dass die Menschen, die sie in Indien etc. sammeln, dann selbst kein Waschmittel mehr haben und sich dann das aus unserer Region herkarren lassen. Das ist nicht gerade ökologisch, insbesondere deshalb, weil deren Wasseraufbereitungssysteme nicht für unsere Waschmittel ausgelegt sind.

Und wie stelle ich Waschmittel aus Rosskastanien her?

zerkleinerte Kastanien in einem Gurkenglas. Das Wasser, das auch darin ist, ist gelb-grün eingetrübt.

Ich rechne fünf bis sechs Kastanien pro Waschgang und zerkleinere sie. Küchenprofis nehmen einen Mixer, Eltern mit Kinder greifen auf Kinderarbeit zurück - natürlich Kinderbeschäftigungsmaßnahme. Dazu legt man die Kastanien in einen Beutel, bewaffnet die Kinder mit einem Hammer, Fleischklopfer oder Stein und lässt sie loshämmern. Bitte achtet aber auf die Finger und Euren Untergrund! Leicht zerbrechliche Fließen könnten ungünstig sein. Also ein Schneidebrett oder Decke unterlegen oder gleich auf den Betonfliesen der Terrasse loslegen. Diese zerkleinerten Kastanien geben wir in ein Glas oder ähnliches Behältnis und gießen eine große Tasse Wasser auf. So streng nach Maß geht es dabei nicht. Im Wasser sollen sich die Saponine, die Waschsubstanzen lösen. Das Ganze lässt man 1-2 Stunden stehen oder auch über Nacht, rührt noch mal um, seiht es durch ein Sieb ab und gibt es dann in die Waschmaschine. Manche nehmen diesen Sud auch zum Geschirrwaschen her.... Da wir sehr hartes Wasser in der Gegend haben, empfiehlt es sich etwas Natron und Enthärter nach Empfehlungen der Gemeinde zum Waschmittel dazu zu geben. Ansonsten löst sich die Seife nicht vernünftig im Wasser, die Waschkraft geht gegen null und es bilden sich Kalkseifen, die zur Vergrauung der Wäsche führen. Ungünstig, wir wollten ja das Gegenteil. Je nachdem wie kalkhaltig das Wasser ist, sollte man also zwischen 1 und 2 EL Backsoda hinzugeben. Natron: Das kann Natriumhydrogencarbonat, das auch als Natriumbicarbonat, Soda und Backsoda, Natronbicarbonat, Speisenatron, Natron oder Kaisernatron bekannt sein kann oder gleich Waschsoda (Natriumcarbonat) bei sehr dreckiger Wäsche mit Fettflecken. Im Endeffekt liegt der Unterschied darin, dass Backsoda bei 60 Grad Celsius zu Waschsoda wird. Nur beim Essen oder Baden sollte man Backsoda tunlichst nicht mit Waschsoda verwechseln! Wo bekommt man das im Zero Waste Style? Im Unverpackt-Laden bekommt Ihr beides lose. In beschichteten Papier bekommt Ihr Natron im Supermarkt bei den Backsachen, Waschsoda meist in Plastik bei den Waschsachen, sowie in der Drogerie oder im Internet. Wir haben uns in der 25kg Papierpackung Backsoda im Internet zukommen lassen - für nicht ganz 23 Euro inklusive Porto, falls jemand nach den Kosten fragt. Wir nehmen Backsoda zu vielen Sachen her. Das rechnet sich. Wir teilen uns das mit unserer privaten Einkaufsgemeinschaft. Zurück zum Waschen: das Ergbenis ist 1a saubere Wäsche, die mit sehr günstigen Waschmittel gewaschen worden ist. Das Waschmittel ist ohne Verpackung, bei hartem Wasser in ein wenig recycelbaren Papier zu erstehen. Noch dazu ist das Waschmittel biologisch problemlos abbaubar, die gewaschenen oder zerhackten Kastanien landen auf dem Kompost. Als Weichspüler geben manche Essig dazu (keine Angst, der Geruch wäscht sich aus der Wäsche, könnte evtl. aber Dichtungen angreifen), Zitronensäure (günstig im Pappkarton in der Drogerie, im Super- oder Biomarkt, im Unverpacktladen) im Weichspülfach tut es aber auch. Noch mal kurz in der Zusammenfassung: Rezept Waschmittel für eine 80l-Trommel Wäsche: 5-6 Kastanien zerkleinern und mit 1 großem Becher Wasser aufgießen. 2 Stunden ziehen lassen. Umrühren, abseihen, und ins Flüssigwaschpulverfach der Waschmaschinen. 2 El Natron oder Waschsoda dazu. Wer einen Duft will, kann 1-2 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl dazugeben. Die Kastanien muss man übrigens trocken und luftdurchlässig lagern, dann schimmeln sie nicht.

Lagerung Wir lagern sie platzsparend in einem Korb im Zimmer von unserem Sohn und der ist mit dieser Maßnahme höchst zufrieden. Rosskastanien sind nämlich auch ein prima Spielzeug und weil die Kinder damit spielen, werden die regelmäßig gewendet, was anfangs wichtig ist, damit die Feuchtigkeit entweichen kann und es nicht zu schimmel kommt. Ihr könnt aber die Kastanien auch dünn auf einer Decke oder Papier oder in der Sonne auslegen. So trocknen sie leicht und ihr könnt sie jahrelang aufbewahren. Spielzeug

Damit sie regelmäßig gewendet werden, hier ein paar Ideen, wozu Kinder sie zum Spielen einsetzen können, wenn sie alt genug sind und wissen, dass man sie nicht in den Mund nimmt und runterschluckt:-):

Bagger in einem Korb mit Kastanien

Man kann mit Kastanien Baggern, im Kaufladen verkaufen, damit schussern, die Kinder nehmen sie zum Kochen von Speisen aller Art (Kaffee, Pralinen etc.), sie dienen als Leckerlis des Stofftierhundes und des Spielzeugpferds, aus ihnen würden Ketten gemacht und in einem Korb voller Kastanien ein Bad genommen. Toll sind Kastanien auch als Fußmassagegerät. Ja, richtig. Füllt mal eine Schachtel oder einen Korb voller Kastanien und steigt darin herum. Das ist eine prima Massage und hinterher kribbeln die Füße . Habe noch vergessen zu erwähnen: Kastaniensammeln ist in unserem Haushalt offiziell "Kinderarbeit" - oder politisch korrekt Kinderbeschäftigungsmaßnahme oder !!!Kinderförderung!! . Schließlich sind unsere Kinder "Arbeitermänner" (Zitat unseres fleißig sammelnden Sohnes). Noch mehr Ideen? Dann her damit! Update 07.November 2014: Kastanien als Perlen zur Förderung der Feinmotorik Idee von Christina: Aus Kastanien und alten Schuhbändern kann man prima Ketten oder Schlangen basteln. Dazu bohrt man mittig ein Loch durch die Kastanie und fädelt sie auf. Für kleinere Kinder ein toller Spaß und Training der Feinmotorik:

Kind fädelt Kastanien zur einer Kette auf.
Kastanien, durch die ein Loch gebohrt wurde. Daneben liegt eine angefangene Kette. Sie besteht aus Holzperlen und Kastanien

Was macht ihr noch mit Kastanien? Schreibt es gerne in die Kommentare!

Σχόλια


bottom of page