top of page

Upcycling: waschbare Abschminkpads aus alten Stoffen

Wegwerfen kannst du dir Abschminken!

Die Alternative für Einwegpads sind waschbare Alternativen. Die hat jetzt meine Tochter gemacht mit ein klein wenig Anleitung am Anfang von mir.

Schrift auf einem Bild: Upcycling für Anfänger. Auf dem Bild sind viereckige Abschminkpads mit Einhornmotiv zu sehen. Außerdem bunte runde Pads in verschiedenen Größen und eines in Blütenform

Diese Abschminkpads sind nämlich ein tolles #Nähprojekt für Anfänger.

Gerade Teenager, die sich fürs "Dekorieren" interessieren, sind für solche Projekte Feuer und Flamme.


Was braucht ihr?


Stoffe

Man braucht nur Stoffreste. Ihr könnt dafür auch alte Klamotten, Handtücher etc. upcyceln. Nur Jeans und Kord eignen sich weniger. Die sind einfach zu rauh. Gerade unter dem empfindlichen Auge sollten auch weiche Stoffe dabei sein. Macht einfach vorher einen Fühltest.

Neukaufen und Geldausgeben ist für den Stoff nicht nötig. Wir haben in diesem Fall Stoffe von Hemden, Bettwäsche und Blusen verwendet. Als saugfähige Unterlage diente ein altes Baumwoll- Handtuch. Wir haben nur die guten Stellen verwendet, da es sich an manchen Stellen aufgelöst hat. Ihr könnt also damit durchaus Handtücher mit Löchern ein zweites Leben schenken.


Nähmaschine oder Nadel und Faden

Hauptsache man hat Zugang zu Nadel und Faden, am besten zu einer Nähmaschine.

Gut wäre, wenn die Nähmaschine einen Zickzackstich hat. Richtig angeberisch wird es, wenn ihr eine Overlock-Maschine nutzen könnt.

Wenn ihr keine habt, bitte dealt mit Freunden oder Bekannten. Vielleicht dürft ihr euch daran setzen. Es gibt auch Nähtreffs, wo man manchmal die Nähmaschinen benutzen könnt. Gemeinsam macht es gleich viel mehr Spaß. Wer sagt denn, dass man solche Projekte alleine machen muss?

Noch ein Tipp: Manche Bibliotheken sind auch eine sogenannte "Bibliothek der Dinge". Hier kann man sich auch oft Nähmaschinen ausleihen.


Formen:

Abschminkpads in verschiedenen Farben und Formen. Rund, eckig, oval, Blüte

Im Endeffekt könnt Ihr jede Form benutzen. Meistens sind Abschminkpads rund. Als Schablone könnt ihr ein Glas, eine Flasche oder eine Pringals- Chips-Dose verwenden. Nutzt einfach, was ihr im Haushalt findet und sich als Schablone eignen würde. Augen auf statt Neukauf! 😀

Stellt das Glas oder die Dose auf den Stoff und malt mit einem Kreide oder wasserlöslichen Stift herum.

Viereckige oder dreieckige Abschminkpads verursachen weniger Stoffabfall. Außerdem könnt ihr mit den Kanten auch ganz kleine Stellen z.B. unter den Wimpern sauber machen, wenn ihr etwas daneben gemalt habt.

Wir haben einfach ein Geodreieck zur Hilfe genommen.

Das Viereck war 10cm auf 10cm. Das war für uns eine gute Größe.

Meine Tochter wurde zwischenzeitlich dann ganz kreativ und hat Formen aus einer alten Bettwäsche ausgeschnitten wie diese Blumenform auf dem Bild. Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.


So geht ihr vor:

Zeichnet eure Form auf den Stoff. Für einen Anfänger würde ich die eckigen statt der runden Abschminkpads nehmen. Die gehen nämlich leichter.

Wir haben den Stoff doppelt genommen. Also eine Lage Frotteehandtuch und eine Lage Stoff z.B. von einer Bluse. Darauf haben wir die gewünschte Form übertragen. Wenn Ihr wollt könnt ihr es noch mit Stecknadeln feststecken. Ist aber kein Muss.

Symbole für Zickzack auf der der Nähmaschine. Das ist wirklich vier Zacken. Der Overlockstich hat links neben den Zacken noch einen durchgezogenen Strich als Symbol
Das sind die Symbole für Zickzackstich und Overlock (rechts unten)

Dann wird genäht. Wir haben einen Zickzack oder Overlockstich ausgewählt.

Das verhindert das Ausfransen der Stoffe. Nun näht ihr an der Rändern entlang. Am Ende und am Anfang bitte einmal die Naht verriegeln. Ihr näht einmal kurz vor und zurück. So geht die Naht nicht wieder auf. Zum Schluss schneidet ihr alles Überstehende ab.

Auch wenn ihr nicht so genau genäht habt. Ungeübten passiert das leicht mal bei den runden Pads. Dann schneidet einfach entlang der Naht ab.


Nicht perfekt? Wen juckt's!

Sogar wenn es nicht perfekt wird, hat man bei diesem Projekt Erfolg. Denn auch wenn das runde Pad ein Ei wird, kann man es problemlos verwenden.

Und nein, das ist nicht peinlich und da schaut euch niemand komisch an. Erstens: Wer sieht sich ernsthaft die Abschminkpads von anderen an? Zweitens: Wer will wissen, ob ihr nicht von Anfang an ein Ei- förmiges Abschminkpad haben wollte? Drittens: Wer schaut sich die Nähte genau an! Viertens: Wenn da jemand meckern sollte, sollen die es erst einmal besser machen und dir dann die besser gestalteten Abschminkpads geben, wenn ihnen eine so perfekte Form bei dir so wichtig ist. Ich wette mit euch, das tut keiner. Ein lieber Mensch, wird sich mit euch freuen!

Auch unperfekte Pads tun ihren Zweck. Das macht Spaß und motiviert Zero Waste weiterzumachen. Mit so einfachen Projekten führt man auch junge Menschen ans Wiederverwenden und weiternutzen ran. Aber übrigens auch ältere. :) Man ist nie zu alt Neues zu lernen.

Abschminkpads in einem runden Bügelglas. Daneben liegt eines in Blütenform und mehrere in eckig. Teilweise mit Pferdemotiv

Die Wattepads lagern wir aktuell in einem verschließbaren Glas. Aber ein kleines Utensilo oder Körbchen tut es auch.

Übrigens habe ich persönlich am Anfang immer einen weichen! Waschlappen verwendet. Das geht auf jeden Fall für Menschen, die sich nicht viel Schminken.

Dass die Pads nicht für Nagellack und zum Wegwerfen gedacht, versteht sich hoffentlich von selbst. Es sind Abschminkpads - wasch- und wiederverwendbar.


Was macht ihr, um eure Kinder an Zero Waste heranzuführen! Schreibt mir gerne in die Kommentare!






Comments


bottom of page