top of page

Haargummis aus Kinderstrumpfhose

- Upcycling von Klamotten -

Zwei Beine in einer Strumpfhose. Die Strumpfhose hat an den Zehen große Löcher

2016 Sie sind schnell kaputt. Die Stoffe werden immer dünner und schnell schauen die Kinderstrumpfhosen wie bei Pippi Langstrumpf aus. Die Größe passt, es wurde richtig gewaschen, aber sogar die teureren Exemplare halten oft nicht mal das erste Kind aus, geschweige denn, dass man sie weitervererben könnte. Reparieren bringt zumindest bei den Strumpfhosen nur kurzzeitig etwas. Der Stoff verschwindet dann an anderer Stelle. Klamotten sind zur Wegwerfware geworden. Leider. Aus kaputten Sachen versuchen wir manchmal noch etwas zu machen: Putzlappen, Taschen zum Einkaufen oder Einfrieren, Taschentücher etc. Das ist ganz im Sinne von Reusing (einer der sechs Hilfsregeln von Zero Waste). Im praktischen Sinne aber, darf es nicht zu kompliziert sein, weil die Nähkünste von mir...naja, sie werden langsam besser.;-) Und wenn es geht, sollte es kein zu zeitaufwendiges Projekt sein, denn mit drei Kindern inklusive Baby ist nicht viel Zeit am Stück da. Also was macht man schnell aus Strumpfhosen? Haargummis.

Fertige Haargummis aus Kinderstrumpfhosen

Je weniger ausgeleiert die Strumpfhosen sind und je höher der Elasthan-Anteil desto dehnbarer sind sie. Unsere haben einen sehr geringen Elasthan - Anteil, aber es funktioniert trotzdem. Bei den Haargummis kommt man ohne Metallteile aus, so dass kein Haarbruch entsteht. Das einzige, was man dazu braucht ist eine scharfe Schere. Und so geht's: Man schneidet als erstes die Füße vorne ab, so dass man ab den Fesseln anfängt. Wenn ihr eh schon eine Leggins benutzt, erübrigt sich das.

Zwei Hände schneiden mit einer Metallschere eine Kinderstrumpfhose in Streifen

Je nachdem, wie dick man gerne den Gummi haben will, schneidet man Streifen von den Beinen ab. Dünne entstehen mit ca. eineinhalb Zentimetern, bei Erwachsenen mit dicken Haaren kann man aber bis zu drei Zentimeter nehmen.

zwei Hände fangen an den 4cm dicken Stoffstreifen aufzurollen

Danach legt man das abgeschnittene Stück Stoff so vor sich hin, dass die offenen Seiten oben und unten sind. Schließlich rollt man von unten den Stoff eng auf.

zwei Hände rollen dem Streifen Stoff so zusammen, dass er nur noch 1cm dick ist

Jetzt ist man auch schon fast fertig. Damit sie sich nicht aufdrehen, "verzwirbelt" man das Haarband noch einmal. Mit der einen Hand dreht ihr den Gummi nach hinten und mit der anderen entgegengesetzt nach vorne.

Hand verzwirbelt den Haargummi, so dass sich ein Streifenmuster entsteht

Vor allem wenn die Strumpfhose bunt oder geringelt ist, ergeben sich dadurch schöne Muster. Fertig! Das Ganze ist kinderleicht und kann man als nette Upcycling-Aktion deshalb schon mit Vorschulkindern machen.

Kommentare


bottom of page