top of page

Kuchenglocke ohne Plastik

Plastikfrei Torten und Kuchen transportieren

Kuchen Transportbox aus Blech in rot mit weißen Punkten. Oben ist ein Griff in weißem Blech. An den Seiten sind drei Riegel, die an der Platte befestigt sind. Diese kann man in die Öffnungen der Haube drehen und somit fixieren und oben am Henkel tragen

Braucht man immer wieder und jetzt gerade zu Sommerfest - Zeiten besonders oft. Wie geht das plastikfrei? Einfach keinen mitbringen ? Schlechter Scherz beiseite: meine ist aus Blech und komplett recycelbar. Bei den Exemplaren ist eine Recyclingfähigkeit nicht immer gegeben. Da es sich hier um einen Gegenstand und nicht um eine Verpackung handelt, wäre sie Restmüll und würde nicht bei den Sammelstellen angenommen werden. So ist leider unser Recyclingsystem. Man hat gar nicht die Möglichkeit Dinge aus Plastik recyceln zu lassen, auch wenn sie das theoretisch wären. Gut, auch bei Verpackungen werden gerade einmal 15% recycelt, der Rest wird verbrannt oder landet auf Deponien im Ausland. Letzteres leider immer noch. (Stichwort Polen, Juli 2023). Vom Design gefällt mir die Tortenhaube sogar, aber damals gab es eh keine Alternative im Haushaltwarenladen. Übrigens habe ich sie bisher auch nur in großen, sehr gut sortierten Fachläden gesehen.

Kuchen Transportbox aus Blech in rot mit weißen Punkten. Oben ist ein Griff in weißem Blech. An den Seiten sind drei Riegel, die an der Platte befestigt sind. Diese kann man in die Öffnungen der Haube drehen und somit fixieren und oben am Henkel tragen

Vor ca. 8 Jahren habe ich sie gekauft und sie war nicht teurer als eine aus Kunststoff.

Es gibt drei Riegel an der Seite, womit man die Haube mit Platte fixieren kann. Damit lässt sich die Kuchenbox wunderbar oben am Griff tragen, ohne dass sie aufgeht. Nach acht Jahren bin ich immer noch sehr zufrieden. Kein Verschleiß. Kein Mikroplastik landet auf diese Weise im Essen.

Aktuell kommen zum Thema Mikroplastik und wie man es aufnimmt unheimlich viele Studien raus. Wenn ich dazu mehr schreiben soll, auf welchen Wegen alles Mikroplastik und Nanoplastik in Eurem Essen landen kann, dann lasst mir gerne einen Kommentar da und abonniert natürlich unten den Newsletter, damit ihr immer auf dem Laufendem gehalten werdet.

Wenn Euch das Thema interessiert, könnt ihr schon mal in den Artikel "Mikroplastik in Meerestieren schauen". Da kommt das Mikroplastik übrigens nicht nur über das Wasser hinein und die Menge ist ebenso erschreckend: 30mg in einer Portion Sardinen. Das ist soviel wie eine Tablette voll Plastik.


Kommentare


bottom of page