top of page

Waschmittel: Waschpulver auf Seifenbasis

Bügelglas mit Aufschrift Waschmittel. Drain ist das weiße Pulver des Waschmittels zu sehen.Darum herum liegen Wäscheklammern aus Holz

Ihr für euer DIY- Waschmittel braucht:

1 EL Seifenflocken

1-2 EL Waschsoda (je nach Verschmutzungsgrad)


ggfs. 1 -2 EL Enthärter (z.B. Zeolith)


Dosierung:

Für eine 8 Liter Trommel braucht ihr 2 gehäufte Esslöffel und Enthärter je nach Härtegrad. Wir haben Härtegrad 3 in Bruckmühl und brauchen deshalb 2 TL.


Dann braucht ihr keinen Enthärter:

Wenn Ihr eine Wasserenthärtungsanlage in Eurer Hausgemeinschaft/Haushalt, dann entfällt der Enthärter, genauso bei weichem Wasser (Härtegrad 1).


Dosierung Enthärter:

Haltet Euch bei der Dosierung des Enthärters am Besten an die Herstellerangaben. Die Dosierung hängt vom Härtegrad Eures Wassers ab. Bei welchem Wert der liegt, erfahrt Ihr bei Eurer Gemeinde, beim Wasserversorger und online. Hier in der Rosenheimer Gegend haben wir sehr hartes Wasser und müssen immer Zeolith bei seifenbasierten Waschmittel verwenden.


Wo bekomme ich Enthärter?

Zeolith bekommt ihr im Bioladen, im Großpack (trocken lagerfähig oder zieht eine Einkaufsgemeinschaft zum Teilen in Erwägung) oder in kleineren Mengen im Bioladen in Papier verpackt (z.B. Sodasan) oder in Unverpackt-Läden oder Abfüllstation lose ins mitgebrachte Gefäß.


Warum Enthärter?

Bei Waschmittel auf Seifenbasis ist es nötig Enthärter zu verwenden, da sonst Kalkseifen entstehen. Diese lassen Eure Wäsche vergrauen. Das bekommt ihr nahezu nicht mehr weg. Verzichtet nicht darauf! Außer ihr habt, wie oben schon erwähnt, weiches Wasser oder eine Wasserenthärtungsanlage.


Duft

Duftstoffe sind möglich mit ein paar Tropfen ätherischen Öl. Allerdings belasten auch sie Gewässer, sind teilweise schwer abbaubar, manche können auch Hormonstörer oder allergieauslösend sein. Sie sind nicht zwingend nötig. Alles was zusätzlich produziert wurde, belastet die Umwelt. Nach der Reduzieren-Regel (2. Zero Waste-Regel) sparen wir auf diese Weise weitere Ressourcen und Müll (ätherische Öle bekommt man ja meist nur in Einwegglasflaschen).


Wofür ist es geeignet?

Es ist für die meisten Stoffe geeignet, nur nicht für Wolle und Feinwäsche.

Dieses Waschmittel ist auch für Allergiker geeignet mit sensibler Haut gedacht. Duftstoffe könnt ihr rauslassen. Sie sind auf Platz 2 der allergieauslösenden Kontaktallergene. Das Waschmittelpulver ist komplett biologisch abbaubar und enthält weder Mikroplastik noch synthetische Polymere, wie sonst leider sehr viele Waschmittel.


Hinweis für Leute, die zum ersten mal ein Waschmittel ohne Duftstoffe verwenden:

Reinigt vorher eventuell eure Waschmaschine z.B. mit Zitronensäure. Manche Waschenzyme von herkömmlichen Waschmitteln stinken. Deshalb werden sie gerne mit Duftstoffen übertüncht. Das ist mitunter auch ein Grund, weshalb Waschmittel ohne Duftstoffe oft teurer sind, denn da muss man hochwertige Waschsubstanzen verwenden, die neutral riechen.

Wenn diese minderwertigen Waschenzyme in der Waschmittel bleiben und sich die Duftstoffe verflüchtigen, kann eure Wäsche muffig riechen. Deshalb am besten vorher reinigen.



Man kann aus diesen Zutaten auch ein flüssiges Waschmittel herstellen. Rezepte findet Ihr im Internet. Da dies etwas aufgekocht wird und schleimhautreizende Dämpfe entstehen, machen wir das nicht. Wir haben hier auf dieser Seite nur Rezepte, die für uns funktionieren, praktikabel sind und die wir weiterempfehlen würden.



Wenn Ihr diese Anleitung hilfreich fandet, dann teilt gerne den Beitrag! Sharing is caring. Nur so können wir gemeinsam etwas verändern.

Wenn ihr keine praktischen Zero Waste Tipps mehr verpassen wollt, meldet euch gerne bei meinem kostenlosen Newsletter anmelden. Hier bekommt ihr ausschließlich Blognews zugeschickt.


Comentários


bottom of page